Vom europäischen Projekt...

„LANGE NACHT DER KIRCHEN“ ist ein europäisches Projekt. In vielen Ländern werden bereits seit Jahren die Kirchen einmal im Jahr nachts für die gesamte Bevölkerung geöffnet. Die Reformierte und die Römisch-Katholische Landeskirche Aarau trugen die Idee 2016 mit gutem Erfolg in die Deutschschweiz. Nun haben sie andere deutschsprachige Landeskirchen eingeladen, ebenfalls an diesem Kirchenfest der anderen Art teilzunehmen. Weitere Informationen finden Sie auch unter www.langenachtderkirchen.ch

... zum Aufruf des Synodalrates der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn

Die bernischen reformierten Kirchgemeinden werden aufgerufen, am 25. Mai 2018 je in eigenen Formen zur LANGEN NACHT DER KIRCHEN einzuladen. Der Synodalrat begründet sein Engagement mit biblischen ‚Nacht-Bildern‘ und der Chance, andern Menschen und Gott in neuer Weise zu begegnen:

"Dunkelheit und Licht sind elementare menschliche Symbole Die Nacht der Kirchen bietet eine einmalige Chance, zu einer ungewohnten Zeit diese Symbole zu thematisieren. So können die Kirchen zu Orten werden, die überraschend neue Begegnungen mit dem menschenfreundlichen Gott und mit anderen Menschen ergeben. Zugleich bezeugen die Kirchgemeinden durch ihre Beteiligung an diesem internationalen, dezentralen Kirchenfest, dass sie sich als Teil der einen, weltweiten Kirche verstehen."

... zur Langen Nacht in der Region

Unterwegs auf Reisen suchen wir gerne Kirchen auf. Die grossen, bekannten Kirchen, in denen wir mit andern Touristen kulturelle Schätze bewundern. Aber auch die kleine Kirche nebenaussen, die uns ohne grossen Tamtam etwas Ruhe, Einkehr und Atemholen schenkt. Einen Moment der Zwiesprache mit mir selbst, mit meinen Begleitern oder mit Gott.
Wenn wir in der Langen Nacht der Kirchen in Thierachern, Gerzensee, Kirchdorf und Wichtrach mit besonderen Programmen und Angeboten alle Interessierten in unseren Kirchen begrüssen, wollen wir davon etwas spüren. Der Raum der Kirche kann Verortung einer Begegnung zwischen Menschen und Gott werden. Ich bin eingeladen einzutreten, Halt zu machen, ‚Gottesdienst‘ zu feiern in verschiedenster Weise und mit andern Menschen.

Es ist nicht zufällig, wenn die Kirchgemeinden nun für die Lange Nacht auch zur Wanderung von Kirche zu Kirche einladen. Thierachern innerhalb der eigenen Kirchgemeinde, Wichtrach, Gerzensee und Kirchdorf in einem gemeinsamem Gemeinden übergreifenden Projekt.

Als christliche Glaubensgemeinschaft möchten wir immer auch in Bewegung bleiben - suchend, wandernd, offen für eigene neue Erfahrungen, offen für andere Weggenossinnen und -genossen. Glauben und religiöse Orientierung sind nicht ein Fixpunkt, ein einziger Ort oder Moment, eine einmalige Erfahrung und zeitlose Errungenschaft. Nur wenn sich unser Glaube mit unserem Leben in Welt und Umwelt verzahnt, kann er tragend und stützend werden. Das heisst aber, in Bewegung bleiben, immer wieder suchen, neu hinhören und offen sein für Begegnungen, die wir nicht im Vornherein bewirken und planen können. Wenn wir am 25. Mai in Gerzensee, Kirchdorf, Wichtrach und vielen andern Gemeinden durch die Nacht wandern, eintreten in unsere Kirchen und dort einander begegnen und zusammen feiern, möge uns beides wieder erfahrbar werden. Denn unser Leben als christliche Gemeinschaft und Kirche braucht beides – Wanderschaft und Einkehr, Bewegung und Ruhe, Öffnung und Geborgenheit, Weite und Nähe.

Lassen Sie sich einladen, kommen Sie mit in die Nacht, als Gastgeberinnen, Mitgestalter und Gäste.

Die Lange Nacht der Kirchen wird gemeinsam gestaltet durch die Kirchgemeinden

Gerzensee | Kirchdorf | Wichtrach

webcontact-kirchennacht@itds.ch